Selbst Denken statt querdenken! Aktion gegen Verdummung, Egoismus, Ignoranz, Ungerechtigkeit, Intoleranz und Rassismus

In unserer Welt herrscht sehr viel Ungerechtigkeit. Ungerechtigkeit Frauen und Schwächeren gegenüber. Ungerechtigkeit Minderheiten gegenüber. Ungerechtigkeit notleidenden Menschen gegenüber. Ungerechtigkeit armen Menschen gegenüber. Ungerechtigkeit gegen Menschen, die nicht nach der „Norm“ funktionieren. Und Ungerechtigkeit gegen die Natur, die Umwelt und vielen Tieren.

In unserer Welt werden Menschen getötet, weil sie den Mut haben aus einem Land zu fliehen, in dem sie getötet worden wären, wären sie geblieben. Sie fliehen in winzigen, völlig überladenen Nussschalen über das Mittelmeer zu uns und werden von einer Wohlstandsgesellschaft abgewiesen. Sie ertrinken zu Hunderten, weil man sie nicht ins Land lässt. Seenotrettung dieser Menschen an den Küsten ist illegal und steht unter Strafe. Und wir schauen zu und zucken mit den Achseln.

In unserer Welt scheint es immer noch normal zu sein, dass Frauen vergewaltigt, sexuell belästigt oder von ihren Männern verprügelt werden. Eine EU-Umfrage sagt, dass 10% aller EU-Bürger es gerechtfertigt finden, wenn eine Frau vergewaltigt wird, nur weil sie sich sexy kleidet.

In unserer Welt werden Menschen aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung gemobbt, diskriminiert, geschlagen, verprügelt, gefoltert, ermordet und in den Müll geworfen. Jährlich werden weltweit 350 Menschen ermordet, nur weil sie sind wer sie sind: Frauen oder Männer mit einem falschen Geschlechtseintrag in der Geburtsurkunde (transsexuell). In Europa waren es in den letzten zwölf Monaten 11 Menschen, die aus diesem Grund ermordet wurden.

In unserer Welt werden auch heute noch Menschen die eine andere Hautfarbe oder Abstammung haben diskriminiert, verachtet, geächtet und ermordet. Gerade heute ist Rassismus wieder auf dem Vormarsch. Die rechten Gruppen formieren sich und sind aktiver und aggressiver wie eh und je. Parteien der Mitte schauen tatenlos dabei zu, wie eine rechtsextreme Partei alles zunichte macht, was wir in den letzten 50 bis 70 Jahren aufgebaut haben.

In unserer Welt steigt der Anteil an CO2 so intensiv und so schnell wie das letzte Mal vor Millionen von Jahren. Unsere Natur wehrt sich, es wird wärmer, die Schneereichen Winter von vor 40 oder 50 Jahren gibt es nicht mehr. Wirbelstürme toben über Regionen, die solche Naturphänomene nicht kennen. Und wir schwelgen weiterhin in unserem Wohlstand, lassen es uns gut gehen und denken nicht darüber nach, dass dies die einzige Erde ist, die uns zur Verfügung steht!

Mut ist, zu diesen Problemen zu stehen und etwas dagegen zu unternehmen!

Mut ist, aufzustehen, sich hinzustellen und zu sagen: NEIN! So geht es nicht weiter! So machen wir nicht weiter! Wir müssen etwas ändern! ICH muss etwas ändern!

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“

Albert Einstein

Ja, der Albert, der wusste schon was. Er wusste damals schon, dass Nichts tun mindestens genau so strafbar sein sollte, wie selbst der Täter zu sein. Und getreu diesem Motto haben wir uns hier zusammengeschlossen um etwas zu tun. Wir wollen aufstehen und sagen: Nein, so geht es nicht weiter! Fangt endlich an zu denken – selbst zu denken!

Aktion Selbst Denken ist ein Zusammenschluß aus Autoren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit Sarkasmus, Polemik oder Ironie auf die Missstände in der Gesellschaft, insbesondere auf nationalsozialistisches Gedankengut, rechte Hetze, unsinnige Verschwörungstheorien und Reichsbürgertum aufmerksam zu machen und so vielleicht dem einen oder der anderen die Augen zu öffnen.

Uns geht es nicht darum, einzelne Personen zu diffamieren oder anzuprangern, es sei denn, sie schreiben öffentlich, so wie zum Beispiel ein gescheiterter Schlagerstar, ein Attila Hildmann oder Xavier Naidoo auf Twitter oder Facebook, so einen hanebüchenden Unsinn, dass wir nicht anders können als diesen Content unserer Sammlung hier hinzuzufügen.

Uns geht es vor allem darum, die Dummheit, die Blödsinnigkeit, die Ignoranz und die rechten Gesinnungen von Gruppierungen so darzulegen, dass man nur noch mit dem Kopf schütteln kann und sich selbst sagen muss: „Was für ein Bullshit. Mit denen will ich nix zu tun haben.“

Jeden Tag entstehen neue Gruppierungen von Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, unbescholtenen und vernunft begabten Menschen ganz tierisch auf die Nerven zu gehen. Neben diesen genannten Gruppen gibt es noch unzählige mehr, die es offenbar für ausreichend halten, sich über Youtube, RTL oder die BILD weiter zu „bilden“.

Wir werden das ändern und dagegen steuern. Wir sind präsent. Wir sind die Vernunft. Wir sind Viele. Rechnet mit uns!

Wir möchten mit dieser Aktion vor allem das Selbst Denken anregen und diesem sturen Hinterherlaufen von BILD-Lesern oder Youtube-Wissenschaftlern Einhalt gebieten.


Du kannst dich gut ausdrücken in Wort und vor allem in Schrift? Du hättest diesen Artikel so oder sogar besser noch aus dem Handgelenk schütteln können? Du liebst es zu provozieren und andere auf einen Umstand mit besonders provokanter Rethorik aufmerksam zu machen? Du bist tierisch satirisch oder wirfst mit eisenharter Ironie nur so um dich? Dich kennzeichnet ein besonders schwarzer Humor? Deine Freunde bewundern dich für deine schnelle Auffassungsgabe und dein Talent selbst zu denken, statt andere für dich beim Denken scheitern zu lassen?

Und vor allem: Du hast die gleiche links-grün-versiffte antifaschistische und antipatriarchaische Einstellung wie wir?

Dann melde dich bei uns!

Wir geben deiner Stimme eine Plattform!


Wer ist „Wir“?

Wir, das sind zunächst einmal Christin und Carol.

Christin hat diese Aktion gegründet und ins Leben gerufen. Sie kümmert sich um die Webseite und den Server, sowie um die wirklich aktivistischen und antifaschistischen Themen. Christin ist eine echte Revolutionärin und brennt dafür, endlich alle Ungerechtigkeiten und den Rassismus vollständig auszumerzen. So sind auch ihre Texte dann sehr provokativ. Sie versucht immer andere zum selbst denken zu animieren und versteht nicht, warum das für manche so schwierig ist. Sie kann es einfach nicht ertragen, anderen Gehirnen beim Scheitern zu zu sehen und glaubt immer zuerst an das Gute im Menschen. Deshalb ist sie auch jedes Mal wieder sehr enttäuscht, wenn dann doch wieder nur rechte Hetze oder intolerantes Geschwurbel bei heraus kommt.

Außerdem ist Christin eine Frau mit einer transsexuellen Variante der Geschlechtsentwicklung. Sie wurde also vor vielen Jahren, kurz nachdem sie den Geburtskanal ihrer Mutter verlassen hatte, als männlich klassifiziert. Sie ist ihren Weg gegangen und hat ihre Transition mit der Hormonersatztherapie und den geschlechtsangleichenden Operationen inzwischen abgeschlossen und ist, auch laut ihrer Geburtsurkunde inzwischen eine staatlich geprüfte, rechtlich anerkannte Frau. Entsprechend wichtig ist es ihr, sich vor allem für die Rechte und die Selbstbestimmung von transsexuellen Menschen einzusetzen.

Carol ist die literarisch deutlich bewandtere von den beiden. Sie kämpft vehement gegen das Patriarchat und verdammt alles, was diesem in die Hände spielt.

Carol Rose ist ein ursprünglicher Künstlername für den Autor und antipatriarchalen Feminist und Aktivist Dirk Stabernack. Carol ist selbst keine klassische Frau, sondern sieht sich als Zwischenwesen, nonbinär wäre eine Schublade, die eher passen würde. Carol blogged seit ca. 2013 und ist nun mit ihren Texten auch durch Buchveröffentlichungen (2019) und seit 2020 auch durch die Vertonung ihrer Texte und Romane in das Format von Hörspielen mehr in die Sichtbarkeit gerückt. Carol ist in keiner Partei und auch nicht in einer Organisation. Dadurch kann sie frei argumentieren, sie ändert daher auch ihre eigenen Ansichten ab, wenn ihre Erkenntnisse für sie selbst weiter fortgeschritten sind. Carol wirkt selten öffentlich, sie zieht es vor, ihre Erkenntnisse in Kunstform in den Mainstream zu bringen, was eine Herausforderung ist, da sich dieser selten freiwillig um Themen kümmert, die nicht unterhalten und nicht interessant erscheinen.


Klick Empfehlung:

Immer noch exkludierende Missstände am Internationalen Weltfrauentag 2021 – Über erstarkende TERFs und exkludierende Schwulen- und Lesbenorganisationen

Author: Christin Löhner

Christin Löhner ist Aktivistin. Sie ist selbst eine Frau mit Variante der Geschlechtsentwicklung, also Geschlechtsinkonguenz und engagiert sich sehr stark im sozialen Bereich für ihre Mitmenschen, insbesondere für ihre Mitbetroffenen. Im September 2016 gründete sie die einzige Selbsthilfegruppe für Transsexuelle Menschen im gesamten Bodenseeraum. Seit dem ist diese Gruppe zu einer bundesweiten Selbsthilfeinitiative und Dachverband angewachsen, zur VDGE e.V., der inzwischen aus sieben Selbsthilfegruppen und zwölf Peerberatungsstellen in ganz Deutschland und in der Schweiz besteht. Aktuell besteht diese Initiative aus ungefähr 68 Mitglieder und drei Vereinen, die eng mit der VDGE e.V. kooperieren. Mehr Infos hier: https://www.vdge.org Deutschlandweit begleitet Christin derzeit rund 150 transsexuelle Personen auf ihrem Weg und steht ihnen mit Hilfe und Ratschlägen in allen Fragen und Belangen transsexueller Menschen, oder mit Tipps und Antworten zu Hormonen, Operationen, Ärzten, sowie Mode- und Stilberatung zur Seite. Außerdem hält sie Seminare, Workshops und Vorträge über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, Akzeptanz, Toleranz, Mobbing oder auch Homo- und Transphobie an Universitäten, Schulen und sozialen Einrichtungen und leistet so Präventionsarbeit und Aufklärung. Sie kämpft für die Rechte von Menschen aus dem gesamten LGBTTIQ* Spektrum, vor allem aber natürlich für die von transsexuellen Menschen. Dafür ist sie auch in sämtlichen Medien wie Fernsehen, Radio und Zeitungen ständig präsent. Mehr Infos hier: https://c.loehner.vdge.org/presse/ Christin ist außerdem Landesvorsitzende Baden-Württemberg der Bundespartei Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz und setzt sich im Namen dieser Partei für Menschenrechte und alle Queeren und LSBTTIQ+ Menschen ein. Ab November 2019 kandidierte sie für das Amt der Oberbürgermeisterin von Konstanz, zog ihre Kandidatur jedoch im Februar 2020 wieder zurück, als ein Kandidat die Bühne betrat, der ein fast identisches Wahlprogramm und deutlich mehr politische Erfahrung hatte. Mitte 2019 veröffentlichte sie ihre eigene Autobiographie mit dem Titel "trans(*)parent", in der sie von ihrem Leben, dem Leidensweg und ihrer Transition berichtet, viele Tipps rund um dieses Thema gibt und Informationen bereithält. Mehr Info: https://christin.vdge.org/transparent-die-autobiographie-von-christin-loehner/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.